Reihenendhaus am sanierten Vierkanthof in Neuss - Grefrath (Objekt R04)
Kaufpreis 504.064 €
Über die Immobilie

360° Tour

Hinweis: 360° Tour ist nur auf Desktop-Geräten verfügbar

Mehr Informationen?

Dann loggen Sie sich ein.

Reihenendhaus am sanierten Vierkanthof in Neuss - Grefrath (Objekt R04)

Reiheneckhaus in 41472 Neuss

Wohnfläche114,00 m²
Grundstücksfläche699,00 m²
Zimmer3
Schlafzimmer2
Badezimmer1

Projekt "Bejähringerhof" in 41472 Neuss – Grefrath
Denkmalgeschützte Hofanlage zur Wohnnutzung
Anlagemöglichkeit mit Denkmalabschreibung nach §7i EstG

Aktuell wurde die denkmalgeschützte Hofanlage durch die DJS GmbH, einem regionalen Bauträger für Neuss, Düsseldorf und Umgebung, fachgerecht zur Wohnnutzung entwickelt und saniert. Zum Verkauf gelangt das ca. 13.000 m² große Grundstück an der Niederrheinstraße in 41472 Neuss Grefrath.
Der zonale Bodenrichtwert wurde mit 310 €/m² der aktuellen Bodenrichtwertkarte (BORIS.NRW.DE) mit Stand vom 01.01.2017 entnommen.
Die DJS GmbH verfügt über einen jahrzehntelangen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien, so wurden unter anderem folgende Projekte entwickelt:

• Altes Telegraphenamt, Neuss
• Seidenweberei am Park, Willich-Schiefbahn
• Dreiflügelhaus, Düsseldorf-Wittlaer
• Dycker Weinhaus beim Schloss Dyck, Jüchen
• Gut Kallenhof, Neuss

In ca. 400 m Luftlinie zur hier angebotenen Liegenschaft befindet sich der "Böxhof", der ebenfalls von der DJS GmbH in den Jahren 1999/2000 als denkmalgeschützte Hofanlage saniert wurde.
Die Fertigstellung der Maßnahme ist für Ende 2019 geplant (ca. 20 Monate ab Baubegin). Das Projekt wird energetisch den Status "KFW-Effizienshaus / Denkmal" besitzen und somit durch die KFW für den Erwerber Förderungsfähig.

Objektdaten

Objekt ID
5501
Objekttypen
Reiheneckhaus
Zimmer
3
Wohnfläche ca.
114,00 m²
Grundstücksfläche ca.
699,00 m²
Zustand
Erstbezug nach Sanierung
Stellplatzart
Carport
Anzahl Stellplätze
2
Kaufpreis
504.064 €
Kaufpreis Stellplatz
20.500 €
Gesamtkaufpreis
524.564€

Für den Käufer ist der Erwerb provisionsfrei

529992
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits bekannt.
Loggen Sie sich hier ein oder vergeben Sie sich einen neuen PIN, falls Sie diesen vergessen haben.

Exposé anfordern

Lage & Ausstattung

Lage


Areal mit Geschichte

Der Bejähringer Hof zählte bereits im frühen 13. Jahrhundert zum Besitz des Stifts Gerresheim. Die heute erhaltene Substanz datiert in weiten Teilen wohl auf das frühe 19. Jahrhundert. Im Inneren zeigen sich mehrere Zeitgeschichten, beginnend bei der bauzeitlichen Ausstattung über diverse Modernisierungen.

Steuervorteil Denkmalschutzimmobilie

Beim Bejähringer Hof profitieren Sie nicht nur von Lage und Ausstattung, sondern als Käufer einer Denkmalimmobilie auch von hohen steuerlichen Vorteilen, sowohl als Anleger als auch Eigennutzer.

Bei dem vorliegenden Angebot handelt es sich um unter Denkmalschutz stehendes Gebäude. Grundsätzlich kann der Anleger daher die erhöhte Absetzung für Baudenkmale nach § 7i EStG bzw. bei Eigennutzung den Abzugsbetrag nach § 10f EStG in Anspruch nehmen.

Für die Abschreibung nach § 7i EStG gilt, dass derjenige, der als Bauherr ein Gebäude modernisiert (saniert), welches der Erzielung von Einkünften dient, zusätzlich zur linearen AfA für die Altbausubstanz, die Kosten der Baumaßnahmen im Jahr der Herstellung (Bezugsfertigkeit) und den folgenden sieben Jahren jeweils zu neun Prozent und in den folgenden vier Jahren jeweils zu sieben Prozent absetzen kann. Begünstigt sind jedoch nur Kosten für Baumaßnahmen, die nach dem rechtswirksamen Abschluss des Kaufvertrages durchgeführt werden.

Die erhöhten Absetzungen nach § 7i EStG kann ein Anleger nur dann bei seiner Steuererklärung ansetzen, wenn er seine Wohnung an Dritte vermietet. Nutzt er seine Wohnung hingegen selbst, kann er die begünstigten Aufwendungen zehn Jahre lang in Höhe von neun Prozent wie Sonderausgaben geltend machen (Nutzung zu eigenen Wohnzwecken nach § 10 f EStG). Für die Gewährung und Bemessung der begünstigten Aufwendungen gelten die gleichen Regelungen wie bei der erhöhten Absetzung nach § 7i EStG.

Ausstattung / Energieausweis

  • Gäste-WC


Die erhöhten Absetzungen nach § 7i EStG kann ein Anleger nur dann bei seiner Steuererklärung ansetzen, wenn er seine Wohnung an Dritte vermietet. Nutzt er seine Wohnung hingegen selbst, kann er die begünstigten Aufwendungen zehn Jahre lang in Höhe von neun Prozent wie Sonderausgaben geltend machen (Nutzung zu eigenen Wohnzwecken nach § 10 f EStG). Für die Gewährung und Bemessung der begünstigten Aufwendungen gelten die gleichen Regelungen wie bei der erhöhten Absetzung nach § 7i EStG.

Die DJS GmbH entwickelt und saniert seit Jahrzehnten erfolgreich denkmalgeschützte Immobilien wie beispielsweise:

Böxhof in Neuss-Grefrath
Altes Telegraphenamt, Neuss
Seidenweberei am Park, Willich-Schiefbahn
Dreiflügelhaus, Düsseldorf-Wittlaer
Dycker Weinhaus beim Schloss Dyck, Jüchen
Gut Kallenhof, Neuss

Heizungsart
Fußbodenheizung
Befeuerungsart
Gas
  • Termin vereinbaren

  • Datumsformat:TT Punkt MM Punkt JJJJ